Holzbauschrauben

Holzbauschrauben

Holzbauschrauben, umgangssprachlich Holzschrauben genannt, werden überwiegend im Holzbau (wie z.B. in Zimmereibetrieben, Tischlerbetrieben, Fertigteilhausfertigungen oder im Dachdeckerhandwerk) verwendet. Holbauschrauben gibt es in verschiedenen Ausführungen, wie z. B. in Stahl gehärtet und verzinkt, aus Edelstahl A2 und A4, sowie aus Edelstahl gehärtet (martensitischer Edelstahl C1). Weitere charakteristische Merkmale der Holzbauschrauben sind die Kopfformen. Zum einen gibt es den Flachsenkkopf, den Tellerkopf (oder Scheibenkopf), oder auch den Zylinderkopf.

Je nach Anwendung sind die richtigen Varianten zu wählen. Für Anwendungsfälle, bei denen die Schrauben direkten Witterungseinflüssen ausgesetzt sind, sind Ausführungen in Edelstahl zu bervorzugen. Für alle anderen Verwendungen können verzinkte Schrauben gewählt werden.

Um das Ansetzverhalten der Schraube zu verbessern, das Einschraubdrehmoment und den Kraftaufwand zu minimieren besitzen Holzbauschrauben eine spezielle Spitzengeomterie, welche von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich ist. Ziel ist es, ein rasches Einschrauben mit maximalen Haltewerten bei minimiertem Kraftaufwand für Monteur und Maschine zu erreichen.

Ein weiterer Vorteil der Holzbauschraube ist die erforderliche Zulassung vom DiBt (deutsches Institut für Bautechnik) oder die ETA (europäisch technische Zulassung). Das bedeutet, dass die Schraube getestet wurde und Auszugswerte und Scherkraftwerte berechnet wurden. Diese Schrauben sind als Holzverbindungsmittel zugelassen. Dies ist im konstruktiven Holzbau unbedingt erforderlich.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 21 von 21